Staaberegatta 2015

 

Home
1. ESV Ergo-Cup 2017
Bouldern 2017
Nikolausergometer 2016
Vereinsmeisterschaft 2016
Rohrwallregatta 2016
Quer durch Berlin 2016
Staaberegatta 2016
Elbefahrt 2016
1. Sommerloch Regatta 2016
Müggelseeachter 2016
Hamburger Staffelrudern 2016
Gemeinschaftsfahrt Tegelort 2016
Sommerregatta 2016
Tag der offenen Tür und Trainingslager 2016
Oderfahrt 2016
Früh-Regatta 2016
Anrudern 2016
Vereinsmeisterschaft 2015
Staaberegatta 2015
Flatow-Cup 2015
Jugendwanderfahrt 2015
Bootstaufe 2015
Staffelrudern 2015
Regatten 2015
Müggelseeachter 2015
Anrudern 2015
Wintersport 2015
Abrudern 2014
Elbefahrt 2014
Rohrwallregatta 2014
Quer durch Berlin 2014
Regatta mit Einlagen 2013

32. Staaberegatta 2015

Am 27. September war es wieder soweit, der RC KW lud ins Standbad Neue Mühle zur 32. Staaberegatta ein. Wie das Wetter, war unsere Leistung mit Licht und Schatten.

Den Start machte Berit. Trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand ging sie an den Start und belegte einen dritten Platz. Anschließend versuchten Christopher, Lars, Ron, ich und Stm. Sorven endlich den langersehnten Sieg in Neue Mühle im Vierer zu errudern. Alle 3 Doppelvierer starteten gut und es entwickelte sich zwischen allen 3 Booten ein Kampf auf Bugballhöhe. Die Entscheidung musste im Endspurt fallen. Die deutlich jüngere Mannschaft des WSV KW lag am Ende mit einer halben Sekunde vor uns.

Nach der Mittagspause stieg Hannes als erstes wieder ins Geschehen ein. Für ihn war es die erste Regatta über 500m auf einer „offenen“ Strecke. Er bezahlte etwas Lehrgeld, belegte aber einen guten vorletzten Platz (bei 6 Booten). Jetzt muss das Steuern weiter geübt werden, dann geht es beim nächsten Mal auf´s Treppchen. Gleich im Anschluss gingen Ron und ich im Männereiner an den Start. Wir „rahmten“ unsere Gegner sprichwörtlich ein. Während ich leider mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen musste, ging der Sieg mit einer Länge Vorsprung an Ron!

Nach einer kurzen Verschnaufpause gingen Ron, Babsi und ich im Mixdreier an den Start. Mit reichlich Erfahrung und einem kräftigem Streckenschlag, wollten wir den „jungen und wilden“ Konkurrenten Paroli bieten. Doch wer bei einer „offenen“ Strecke beim Start hinten ansteht, hat es schwer sich nach vorne zu kämpfen. So war es dann auch. Alle 4 Boote lagen dicht bei einander, doch wir kamen nicht durch. Im Endspurt versuchten wir alles, kollidierten mit den Skulls eines anderen Bootes. Leider ein letzter Platz mit 2,5 Sekunden Rückstand.

Zum Abschluss gingen unsere beiden Junioren B ins Rennen. Luis erlitt während des Rennens ein Bootsschaden und konnte nur eingeschränkt weiterrudern. Sorven startete in unserem neuen „Marlin“ und hatte einen klaren Auftrag. Er siegte mit gutem Vorsprung und besserte unsere Bilanz auf.

In 3 Wochen zeigen wir uns auf unserer Rohrwallregatta und im nächsten Jahr werden wir auch wieder in Neue Mühle angreifen.    

Rudersportliche Grüße

Tobias Wittenbecher

                         Bildergalerie: https://goo.gl/photos/npwPWSvHW7NZYjvP8

     

Zurück | Home | Weiter

Stand: 11.04.17